Wie es ist, nichts zu hören und nicht gehört zu werden

Projektbeschreibung

In Niederösterreich leben mehr als 320.000 Menschen mit einer Hörbehinderung. Gebärdensprachdolmetscher und -dolmetscherinnen wie Sabine Zeller unterstützen sie im Alltag. Dennoch müssen Gehörlose täglich Herausforderungen meistern, über die hörende Personen gar nicht erst nachdenken.

Der vollständige Artikel wurde auf noen.at veröffentlicht.

Weitere Projetke aus dem Praxislabor

„Ich bin kein Gedankenleser.“

Die Studierenden des Freifaches PR & politischer Journalismus - Eine verhängnisvolle Affäre? staunten nicht schlecht, als der Mann der Stunde, Christian Wehrschütz, via Skype in der [...]

Die Nitelife App

Wer kennt es nicht… man ist auf einer Party, will ein unvergessliches Foto mit seinen Freunden machen, aber Nitelife Fotograf ist wieder mal keiner in Sicht. Hier kommt unsere Idee ins Spiel: [...]