„PAROLI“: EXPERIMENTIERWERKSTATT FÜR ONLINEJOURNALISMUS

Projektbeschreibung

Florian Stambula, Obmann von „Paroli“, dem Verein zur Förderung des Onlinejournalismus, erläutert SUMOmag, wie es zur Entstehung des Vereins gekommen ist und welche Herausforderungen dem Onlinejournalismus bevorstehen.  

Martin Möser/SUMO: Im Jahr 2012 wurde der Verein gegründet, zu einem Zeitpunkt, als Onlinejournalismus augenscheinlich doch längst allgegenwärtig war. Doch wie war die Situation am Medienmarkt vor acht Jahren tatsächlich?

Florian Stambula: Wir haben den Verein gegründet, um eine rechtliche Plattform für unser Medium „Paroli“ zu haben. Der Verein hat den Zweck „den Onlinejournalismus zu fördern“. Heute existiert der Verein noch, allerdings gibt es den Beschluss den Verein aufzulösen. Seit einigen Jahren ist die „Paroli“-Redaktion inaktiv, während die Website noch im Zuge von Lehrveranstaltungen benutzt wurde. Der Verein hat etwa ein Dutzend Mitglieder, wobei das Kern-Team aus fünf bis sechs Personen bestand. Zu „Parolis“ aktivsten Zeiten waren zwischen 20 und 30 Personen immer für das Medium im Einsatz.

Das vollständige Interview wurde auf sumomag.at veröffentlicht.

Weitere Projetke aus dem Praxislabor "online"

Projektsuche | Suchbegriff eingeben und "Enter" drücken: